Unser Buch „Jäger der schwarzen Diamanten“ ist jetzt im Handel. Es ist vor allem ein Buch für Liebhaber der Trüffel oder solche, die es werden wollen. Zur Vernissage kamen am Samstagabend an die 100, am Sonntagmittag über 50 Leute. Wobei wir natürlich nicht wissen, ob sie wegen des Buches oder des hervorragenden Essens gekommen sind. In der Haberbüni gab es ein viergängiges Trüffel-Menu, zum Kaffee wurden dann noch Trüffel-Truffes serviert, die in der Pralinenschule München gemacht wurden. Die Stimmung war gut, in einem Interview wurde Hauptperson Hannes Däppen vorgestellt, der auch die Burgundertrüffel zum Festmahl für das Restaurant besorgt hatte. Ursprünglich wollten wir auch Périgord-Trüffel verwenden, aber dazu war es zu früh. Dazu kam dass es ein schlechtes Trüffeljahr ist. Immerhin ernteten wir viel Lob für das Buch, weil alles grafisch gut gelungen ist und es gut in der Hand liegt. Hoffentlich finden es die Käufer beim Lesen ebenso gut! Hier noch ein Paar Eindrücke.